Hüte dich vor Falschen Freunden: Partnerlook im Neckholder

Der Sommer ist endlich da und mit ihm leichte, luftige Sommermode. Beliebte Modeartikel für heiße Tage sind Neckholder Kleider oder Tops. „Neckholder“ bezeichnet schulterfreie Oberteile die im Nacken gebunden sind.

Der Begriff „Neckholder“, der so schön englisch klingt, ist aber gar nicht englisch. Er ist ein Scheinanglizismus, ein deutscher Begriff der sich aus den englischen Wörtern „neck“ (Nacken/Hals) und „hold“ (halten) zusammensetzt. Tatsächlich bedeutet „Neckholder“ zwar „Nackenhalter“, dieses Wort hat im Englischen aber keine Bedeutung, es existiert gar nicht.

Eine mögliche Assoziation die ein Angelsachse bei dem Begriff „Neckholder“ allerdings haben könnte, wäre das Würgen. Quasi die Ableitung des „Nackenhaltens“. Eine möglicherweise unheilvolle Interpretation dieses an sich harmlosen Pseudoanglizismus. Kopfkino: Shoppen in den USA:  „I’m looking for a neckholder“…

Die englische Bezeichnung für diese Art Kleidungsstück ist übrigens „halter top“.

Der Ausdruck „Top“ dagegen ist ein echter Anglizismus, ein englisches Wort, das im Englischen die gleiche Bedeutung wie im Deutschen hat, nämlich „Oberteil“. Wobei das Wort im englischen Sprachgebrauch klein und nicht groß geschrieben wird.

Wenn jetzt zwei Freundinnen die gleichen Neckholder Tops tragen, dann bewegen sie sich im „Partnerlook“. Auch ein scheinbar englisches Wort, das keines ist. Auch „Partnerlook“ ist ein Pseudoanglizismus mit dem kein englischsprachiger Mensch etwas anfangen kann. Die Freundinnen im „Partnerlook“ wären „dressed alike“ (Grundform: to dress alike).

Photo Credit: www.canstock.com/disorderly

2017-07-05T10:36:55+00:00