Hüte dich vor Falschen Freunden: Warum das Handy Handy heißt

Mittlerweile der Klassiker unter den Falschen Freunden, das Handy. Ziel endlosen Spotts und Paradebeispiel für verwirrendes Denglisch.

Klar ist, dass „handy“ im Englischen nichts mit einem Mobilfunktelefon zu tun hat. Außer eventuell, falls das Ding nicht richtig funktioniert. Da kann jemand der „handy“ ist, sehr hilfreich sein. Denn „handy“ bedeutet auf Englisch „geschickt sein“, besonders im handwerklichen Bereich. Wenn das Handy also kaputt ist, dann ist ein Reparateur der „handy“ ist ein Segen.

Eine weitere, weniger diskutierte Bedeutung von „handy“ im American English ist eine sexuelle, ein weiterer Grund bei dem Gebrauch des Begriffs vorsichtig zu sein. Bei US-Amerikanern und Kanadiern jedenfalls.

Woher kommt aber dieser berüchtigte „Falsche Freund“? Warum wird ein Mobilfunktelefon (ja, so heißen die Dinger wirklich) im umgangssprachlichen Deutsch (also überall, denn wer sagt denn „Mobilfunktelefon“?) als „Handy“ bezeichnet?

Eine allerdings unbewiesene Erklärung liegt in den Anfängen der mobilen Telefonie. Bevor es Mobilfunktelefone gab, wurden Funkgeräte benutzt. Und die kleineren, praktischen davon wurden als Handfunkgeräte bezeichnet. Als dann die ersten Mobilfunktelefone (was für ein Wort!) auf dem Markt erschienen, waren diese riesige „Knochen“ und nur unwesentlich kleiner als die Handfunkgeräte. Aus dieser Ähnlichkeit entwickelte sich angeblich die Abkürzung „Handy“ basierend auf „Handfunkgerät“, welche seitdem die Deutschen als Falscher Freund plagt.

Wem diese Erklärung nicht gefällt, der möchte vielleicht mit der Schwäbischen Theorie vorlieb nehmen. „Handy“ kommt bei „de Schwobe“ angeblich von der Frage: „Hen die koi Schnur?“

2017-11-15T09:26:11+00:00